0345 17 18 97 36
info@geheimakademie.de

Impressum

IMPRESSUM & AGB

Evelyn Störzner
Berliner Straße 191
06116 Halle

Vertretungsberechtigter: Geschäftsführer Evelyn Störzner
Verantwortlich für den Inhalt der Website: Evelyn Störzner

Telefon: +49 (0)345-96 39 47 96

Mobil:     +49 (0)174 80 80 1 80

Email: info@geheimakademie.de

Stnr.: 110/278/00477

Amtsgericht Halle
Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen sind mit Absenden Ihrer Bestellung verbindlich.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Geltungsbereich
(1) Diese “Allgemeinen Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen” gelten sowohl für das vorliegende als auch für alle künftigen Geschäfte, soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wird.
(2) Diesen Bedingungen entgegenstehende Einkaufsbedingungen des Kunden werden von uns nicht anerkannt. Sie gelten durch die Erteilung des Auftrages als ausgeschlossen, falls wir nicht etwas Gegenteiliges schriftlich bestätigen.
2. Auftragserteilung, Vertragsabschluß
(1) Alle unsere Angebote sind freibleibend. Ein an uns gerichteter Auftrag führt erst dann zu einem wirksamen Vertrag, wenn wir den Auftrag schriftlich bestätigen oder prompt erfüllen.
(2) Mit der Auftragserteilung akzeptiert der Kunde diese Bedingungen.
(3) Mündliche, fernmündliche, telegrafische oder durch vergleichbare Medien vermittelte Vereinbarungen sind nur rechtsgültig, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden.
(4) Ausdrücklich wird auf das erweiterte Rücktrittsrecht für Konsumenten im Sinne des deutschen Rechtes hingewiesen. Die Rücktrittsfrist beträgt 1 Monat, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt.
3. Konstruktionsänderungen, Farb- und Beizabweichungen
(1) Geringfügige Abweichungen in den Ausmaßen, in Form, Farbe und Beizung sind uns gestattet; sie berechtigen den Käufer nicht zu Beanstandungen.
4. Lieferung, Lieferfristen
(1) Der Versand erfolgt in Deutschland ab Lager auf Gefahr des Empfängers. Digitale Produkte werden entweder im Mitgleiderbereich ausgeliefert oder der Kunde erhält eine Email mit entsprechendem Link zum Download oder zur Ansicht.
(2) Wenn wir nicht in unserer Auftragsbestätigung bestimmte Weisungen des Bestellers für den Versand bestätigen, so versenden wir nach unserem Ermessen und ohne Haftung für die Art der Verfrachtung.
(3) Porto- und Verpackungsspesen werden, außer bei frachtfreier Lieferung, dem Besteller zu Selbstkosten berechnet.
(4) Unsere Angaben über Lieferfristen sind nur als annähernd und unverbindlich anzusehen. Wird die Lieferung durch Umstände, die wir nicht verschuldet oder die wir nicht zu vertreten haben, im Besonderen durch Nichteinhaltung der Termine seitens unserer Vorlieferanten, durch höhere Gewalt, Verkehrs- oder Betriebsstörungen oder gleichartige Ereignisse verzögert, so verlängert sich unsere Lieferzeit um die Zeit der Behinderung. In allen anderen Fällen ist ein Rücktritt des Kunden wegen Lieferverzuges erst nach fruchtlosem Ablauf einer von ihm gesetzten Nachfrist von vier Wochen bei Inlands- und sechs Wochen bei Auslandsware zulässig. Schadenersatzansprüche wegen verzögerter Lieferung sind bei leichter Fahrlässigkeit unsererseits ausgeschlossen.
(5) Bei Ersteigerung oder Kauf einer Telefonberatung oder Vorortberatung sind Sie damit einverstanden einen gemeinsamen passenden Termin zu finden um das Gespräch durchzuführen, es besteht kein Anspruch auf sofortige Beratung. Fahrtkosten zu einem Vororttermin müssen vom Käufer getragen werden. Sie erwerben lediglich die Beratung. Rückrufe sind kostenlos auf das deutsche, österreichische und schweizer Festnetz.
(6) Der Käufer kann Teillieferungen nicht zurückweisen. Diese gelten als einzelnes Geschäft im Sinne dieser Bedingungen.

Terminabsage, Auftragsabsage

(1)Terminabsage durch den Käufer

Meine angebotene Dienstleistung ist immer mit einem erheblichen Aufwand der terminlichen Buchung verbunden.
Deswegen bitte ich alle Kunden vereinbarte Termine genau abzuklären bzw. einzuhalten.
Bei einer Absage durch den Kunden von gebuchten und bezahlten Beratungen, Seminaren oder Coachingpaketen bis 48 Stunden vor dem Termin wird ein Ausfallhonorar von 50% vereinbart. Danach 80% des Honorares. Dieses wird von den bereits bezahlten Honorares einbehalten und dem Kunden wird der Rest zurücküberwiesen

(2)Absage durch mich Evelyn Störzner

Falls ein Termin von mir aus gesundheitlichen, technischen Gründen oder wegen eines Unfalls abgesagt werden muss, wird ein neuer Termin angeboten. Für den Fall das ein Termin von mir Evelyn Störzner endgültig abgesagt werden muss, wird dem Kunden das bezahlte Geld für diesen Termin komplett zurückerstattet.
Transportrisiko
Das Risiko für den Transport geht mit der Übergabe der Ware an den Transportunternehmer auf den Empfänger über.
Beanstandungen für Transportschäden sind unverzüglich bei dem für den Transport zuständigen Transportunternehmen geltend zu machen
5. Mängelhaftung und Schadenersatz
(1) Beanstandungen erkennbarer Mängel werden nur berücksichtigt, wenn sie innerhalb einer Woche schriftlich erfolgen; für die Rechtzeitigkeit gilt die Postaufgabe. Die genannte Frist läuft bei Bahnversand vom Eintreffen der Lieferung auf der Bahnstation, sonst vom Eintreffen beim Empfänger.
(2) Nach Ablauf von sechs Monaten ab dem vorhin genannten Zeitpunkt ist jede Mängelrüge ausgeschlossen.
(3) Handelsübliche oder technisch nicht vermeidbare, geringfügige Abweichungen berechtigen nicht zur Mängelrüge.
(4) Wir haften nicht dafür, dass die gelieferte Ware für die vom Käufer in Aussicht genommenen besonderen Zwecke geeignet ist, es sei denn, diese Zwecke sind schriftlich Vertragsinhalt geworden .
(5) Wir behalten uns vor, unsere Gewährleistungsverpflichtungen nach unserer Wahl, entweder durch gänzlichen oder teilweisen Austausch der Ware oder durch entsprechende Preisminderung, zu erfüllen.
(6) Wegen beanstandeter Mängel zurückgesandte Waren nehmen wir nur an, wenn wir vorher schriftlich zugestimmt haben. Verursachen unberechtigte Mängelrügen Nachprüfungen, so hat uns der Käufer damit verbundene Kosten der Prüfung zu ersetzen.
6. Eigentumsvorbebalt
(1) Unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich unter Eigentumsvorbehalt. Das Eigentum geht erst dann auf den Käufer über, wenn er alle seine Verbindlichkeiten aus der laufenden Geschäftsverbindung mit uns getilgt hat.
(2) Für die Dauer unseres Eigentumsvorbehaltes verpflichtet sich der Käufer, die gelieferte Ware pfleglich und schonend zu behandeln und uns von einem allfälligen Zugriff Dritter auf die Waren unverzüglich zu verständigen. Gerät der Besteller in Zahlungsverzug, verschlechtert sich seine Kreditwürdigkeit erheblich oder macht er von der gelieferten Ware einen erheblich nachteiligen Gebrauch, so sind wir berechtigt, die in unserem Vorbehaltseigentum stehenden Waren zurückzunehmen ohne dass dies einem Rücktritt vom Vertrag gleichzusetzen ist.
7. Preise
(1) Alle Preise verstehen ohne Mehrwertsteuer. Es gibt keinen Mindestbestellwert.
(2) Die Staffelpreise gelten bei gleichzeitiger Bestellung, die Lieferung erfolgt dabei nur an eine einzige Lieferadresse.
(3) Bücher unterliegen der Preisbindung. Wir können daher keine langfristige Preisgarantie übernehmen. Über eventuelle Preisänderungen informieren wir bei Bestellung. Es werden die jeweils am Tag der Lieferung gültigen Preise berechnet.
8. Zahlung, Zahlungsbedingungen
(1) Bei Verzug sind wir berechtigt, Mahnspesen und Verzugszinsen zu verrechnen, letztere in Höhe von drei Prozent über der jeweiligen Bankrate. Schecks und Wechsel werden nur zahlungshalber angenommen.
9. Gerichtsstand
(1) Streitigkeiten zwischen den Vertragsteilen aus dem vorliegenden Geschäftsfall hat ausschließlich das sachlich zuständige Gericht in Berlin zu entscheiden.
(2) Auf den vorliegenden Geschäftsfall ist ausschließlich deutsches Recht anzuwenden.
(3) Sollten einzelne Verkaufs-, Liefer- oder Zahlungsbedingungen nichtig oder rechtstunwirksam sein, so berührt dies die Rechtswirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht.
10. Gegenstand ist die Nutzung eines Beratergespräches mit Evelyn Störzner auch als Seherin Eva bekannt, zur Auskunftserteilung insbesondere via Telefon, SMS, E-Mail oder andere Kommunikationswege, wobei Evelyn Störzner für Richtigkeit oder Qualität der Auskünfte keinerlei Gewähr übernimmt und es als wohlverstanden gilt, dass sämtliche Auskünfte oder sonstige dem Leistungsangebot von Evelyn Störzner entspringenden Informationen nicht dazu geeignet oder bestimmt sind, professionellen Rat von Angehörigen der entsprechenden – medizinischen, psychologischen, psychiatrischen, rechtlichen, steuerlichen, finanziellen, wirtschaftlichen etc – Berufsgruppen zu ersetzen. Evelyn Störzner übernimmt auch keine Gewähr für das Zustandekommen oder die technische Qualität oder bestimmte Inhalte der Kommunikation oder Informationen.
11. Die Befolgung von Ratschlägen oder die sonstige Verwertung jeglicher von Evelyn Störzner stammenden Information liegt ausschließlich im Verantwortungsbereich der Kunden und es übernimmt Evelyn Störzner keinerlei Haftung für allfällige auf ihre Informationen oder sonstigen Leistungen zurückzuführenden Folgen. Eine Haftung für leicht fahrlässig verursachte Schäden ist jedenfalls ausgeschlossen. Soweit die Haftung für einen Schadensfall nach einzelnen Rechtsnormen, insbesondere im Falle grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, nicht ausgeschlossen werden kann, ist die Haftung von Evelyn Störzner und deren Erfüllungsgehilfen für jeden Kunden und jeden Schadensfall auf den gesetzlichen Mindest-Haftungsbetrag begrenzt.

Wenn Sie mit den Bedingungen nicht einverstanden sind, dann bitte erwerben Sie bei mir keine Artikel oder Beratungen.
Zu beachten: Geistige Energieübertragung, Hilfsmittel und Handauflegen von mir ersetzen nicht den Hausarzt!Im Krankheitsfalle wenden Sie sich bitte immer an einen Mediziner oder Heilpraktiker.

Kontakt per Post:

Evelyn Störzner

Veszpremerstr. 7

06130 Halle/ Saale

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

für Coaching und Seminare

Evelyn Störzner, Veszpremerstr. 7, 06130 Halle, Deutschland,Steuernummer 110/278/00477

1. Geltungsbereich

1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte des Coaching/Seminar-Veranstalters nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend “Teilnehmer” genannt.

1.2 Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Der Teilnehmer

muss den Widerspruch innerhalb von 1 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Veranstalter absenden.

2. Vertragsgegenstand

2.1 Der Veranstalter bietet Coachingveranstaltungen, Vorträge und Seminare an. Diese können von maximal 200 Teilnehmern besucht werden. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird von dem Veranstalter unter anderem in seinen Geschäftsräumen, seiner Internetpräsenz und von diesem sonstig genutzten Medien bekannt gegeben.

2.2 Grundlegender Gegenstand des Vertrages/Aufgabenbezeichnung:

Webinare, Videos, Seminare, Vorträge

Insbesondere wird vereinbart:

1. Seminare und Vorträge vor Ort ohne Übernachtung, Eigenanreise

2. Snline Seminare,Webinare, Videos, Workshops werden entweder im Mitgliederbereich oder per E-Mail als Downloadlink oder zur Ansicht zur Verfügung gestellt.Der Inhalt darf nicht weitergegeben werden & ist nur für das Mitglied nutzbar.

3. ZustandekommendesVertrages

3.1 Ein Vertrag mit dem Veranstalter kommt zustande, durch die Übermittlung und Bestätigung der ausgefüllten und unterschriebenen Teilnahmeerklärung auf dem Postweg, per Fax, per elektronische Post oder durch mündliche Absprache und anschließendem Nachreichen einer schriftlichen Teilnahmeerklärung. Bei online Webinaren kommt der Vertrag durch Buchung des Webinares über unseren Partner Edudip oder Sofengo zustande.

3.2 Jeder Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Teilnahmeerklärung ein Bestätigungs- oder Ablehnungsschreiben.

3.3 Die Teilnahmeerklärung ist verbindlich und kann nur nach Absprache mit dem Veranstalter gegen Zahlung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25 EUR für gegenstandslos erklärt werden.

3.4 Bei einer Gruppenanmeldung, beispielsweise im Falle eines Betriebsausflugs, schließt der Veranstalter mit der für die Teilnehmer verantwortlichen bzw. mit der weisungsberechtigten Person einen Teilnahmevertrag über und für die Gruppe ab. Diese ist ebenfalls verbindlich.

3.5 Der Veranstalter behält sich vor, bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, die Durchführung der Veranstaltung

nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten abzusagen bzw. zu kündigen, wenn diese nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Veranstaltung so gering ist, dass die entstehenden

Kosten bezogen auf diese Veranstaltung, eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze bedeuten würden.

3.6 Das Rücktrittsrecht besteht für den Veranstalter jedoch nur, wenn er die zu dem Rücktritt führenden Umstände nachweisen und dem Teilnehmer ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet hat. Die gezahlte Teilnahmegebühr wird unverzüglich zurückerstattet.

3.7 Zusätzlich erstattet der Veranstalter pauschal den Buchungsaufwand des Teilnehmers, sofern dieser von dem Ersatzangebot keinen Gebrauch macht.

4. Vertragsdauer und Vergütung

4.1 Der Vertrag beginnt und endet am spezifisch und individuell vereinbarten Zeitpunkt. Bei Buchungen über Edudip oder Sofengo gelten deren Zahlungsmodalitäten.

4.2 Zahlungsmodalitäten: Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung richtet sich nach der aktuellen Preistabelle des Veranstalters zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

Der Teilnehmer kann per

Paypal

Überweisung

seiner Zahlungspflicht nachkommen.

4.3 Sämtliche Zahlungen sind 5 Tage nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig. Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht dem Veranstalter ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 2 % – über dem Referenzzinssatz der Europäischen Zentralbank gemäß dem Diskontsatz-Überleitungsgesetz – zu. Das Recht der Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt unberührt.

4.4 Barauslagen und besondere Kosten, die dem Veranstalter auf ausdrücklichen Wunsch des Teilnehmers entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.

4.5 Sämtliche Leistungen des Veranstalters verstehen sich ohne Mehrwertsteuer.

5. LeistungsumfangundnichtinAnspruchgenommenenLeistungen

5.1 Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer.

5.2 Werden einzelne Leistungen durch einen Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, so behält sich der Veranstalter vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Im Krankheitsfalle

oder bei dem Vorliegen Höherer Gewalt stellt der Veranstalter die vereinbarte Leistung nicht in Rechnung.

6. AllgemeineTeilnahmebedingungen

6.1 Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der Guten Sitten verhält, so

dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Die Teilnahmegebühr

wird in diesem Falle nicht erstattet.

6.2 Der Seminarleiter/Coach/Trainer ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

6.3 Jeder Teilnehmer wird durch die Akzeptanz dieser AGB auf folgendes hingewiesen: Die Teilnahme an einem Seminar bzw. einer Coaching-Veranstaltung kann abhängig von dem jeweiligen Rahmenprogramm auch körperliche Aktionen beinhalten und voraussetzen. Um Verletzungen des Körpers und der Gesundheit auszuschließen, versichert der Veranstalter nach bestem Wissen und

Gewissen seiner Verkehrssicherungspflicht nachzukommen.

Dennoch sollte jeder Teilnehmer vor seiner Teilnahmeerklärung bei einem Arzt seines Vertrauens, seine körperliche Leistungsfähigkeit begutachten lassen, damit es bei der Teilnahme nicht zu Überanstrengungen/Verletzungen des Körpers kommen kann.

6.4 Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

6.5 Die Teilnehmer verpflichten sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

6.6 Vor der Veranstaltung muss der Trainer/Coach/Seminarleiter des Veranstalters über gesundheitliche Probleme und etwaige Erkrankungen informiert werden, damit der entsprechende Teilnehmer

bestmöglich vor Schaden bewahrt werden kann.

6.7 Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist der Veranstalter berechtigt, den betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

6.8 Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen

mitzuwirken, evtl. Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Teilnehmer ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich den Trainern/Coaches/Seminarleitern

zur Kenntnis zu geben.

Diese sind von dem Veranstalter beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt der Teilnehmer schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so verwirkt er einen Anspruch auf Minderung des Teilnahmepreises.

6.9 Veranstaltungen und Seminare, gerade solche im sog. Outdoorbereich sind nie ohne ein Restrisiko.

Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung

versichert.

7. Verschwiegenheitspflicht

Der Veranstalter verpflichtet sich, während der Dauer einer Veranstaltung und auch nach deren Beendigung, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Teilnehmers/Auftraggebers Stillschweigen zu bewahren. Das Mitglied oder der Webiar-/ Semianrbesucher verpflichtet sich ebenso zur Verschwiegenheit zu anderen anwesenden Personen und den Inhalt des Semianres. Videos welche nur für Miglieder bestimmt sind, Videos die erworben werden, dürfen nicht geteilt werden.

8. Haftung

8.1 Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit

haftet der Veranstalter ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit

gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet der Veranstalter in demselben Umfang.

8.2 Die Regelung des vorstehenden Absatzes (8.1) erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung,

den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit.

9. Gerichtsstand

9.1 Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht.

9.2 Die Gerichtsstandvereinbarung gilt für Inlandskunden und Auslandskunden gleichermaßen.

9.3 Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist ausschließlich der Sitz des Veranstalters.

10. SonstigeBestimmungen

10.1 Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer

Rechtswirksamkeit der Schriftform.

10.2 Eine Änderung des Vertragspunktes 10 bedarf ebenfalls der Schriftform.

10.3 Der Teilnehmer

ist berechtigt, seine Ansprüche aus dem Vertrag abzutreten.

11. SalvatorischeKlausel

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen

nicht zuwider läuft.

Halle, 3.04.2015 Evelyn Störzner

HINWEIS:

Für Druckfehler und Irrtümer übernehmen wir keine Haftung. Stand: April 2015. Bei Fragen scheuen Sie sich nicht uns eine E-Mail zu senden.

Meine Texte, Videos sowie Fotos unterliegen dem Copyright. Zuwiederhandlungen werden verfolgt.

Kostentragung bei Widerruf

Verbraucher haben ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das vor Abgabe der Bestellung und nochmals in Textform belehrt wird. Für die Kostentragung im Rahmen des Widerrufsrechtes gilt:

Widerrufsbelehrung und -formular

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen  diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab  dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns Firma Evelyn Störzner, Veszpremer Straße 7, 06130 Halle,  Telefonnummer: +49 (0)345-96 39 47 96, E-Mail: info@evelyn-stoerzner.de, Fax-Nr.: 0345 27 959 888 mittels einer eindeutigen Erklärung ( z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen,  informieren.

Sie können dafür das beigefügt Muster-Widerrufsformular  verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist  absenden.

Mit dem Kauf meiner Dienstleistungen, so auch Telefonberatungen, akzeptieren Sie folgendes:

Der Auftrag einer Telefonberatung ist ein rechtsverbindlicher Auftrag. Es besteht kein Widerrufsrecht gemäß § 312d Abs. 4 Nr. 1 BGB. Ein Widerrufsrecht besteht gemäß § 312d Abs. 4 Nr. 1 BGB nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten ( mit  Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binne vierzehn Tagen ab  dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf  dieses Vertrages bei uns eingegangen ist.

Für die Rückzahlung  verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen  Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen  wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden wir Ihnen wegen dieser  Rückzahlung Entgelte berechnen.

Im Falle eines Vertrags zur Erbringung von Dienstleistungen

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist  beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen,  der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der  Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten,  bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang  der im Vertrag vorgesehenen Diesntleistung entspricht.

 

Geheimakademie – Geheimes Wissen zugänglich gemacht durch Videos und Info Briefe via Email oder Ebooks. Lernen Sie vom Profi.

Die Angebote richten sich nur an Firmen, Gewerbetreibende, Freiberufler und Selbständige.(Unternehmer nach §14 BGB).